Lüner Steinkohlekraftwerk weckt weltweit Interesse

Trianel Kohlekraftwerk Lünen

27.01.2016

27. Januar 2016, Lünen. Hochrangige Vertreter führender chinesischer Energieversorger haben vergangenen Freitag das Trianel Kohlekraftwerk Lünen besucht. „Wir bekommen mittlerweile Anfragen aus der ganzen Welt. Dabei ist das Interesse aus Asien besonders groß“, beschreibt Stefan Paul, Geschäftsführer des Trianel Kohlkraftwerk Lünen. 2014 und 2015 wurde das Trianel Kohlekraftwerk am Lüner Stummhafen von der Fachwelt als eines der weltweit effizientesten sowie emissionsärmsten Kohlekraftwerke ausgezeichnet, und erfreut sich seitdem wachsender Beliebtheit bei ausländischen Fachbesuchern.

Paul: „Im Vordergrund der Informationsbesuche steht meistens die am Kraftwerk eingesetzte Technik zur Rauchgasreinigung.“ So ist auch die chinesische Delegation der China Shenhua Energy Company, einem der größten Kraftwerksbetreiber in China, aus dem 7.800 Kilometer entfernten Peking nach Lünen gereist, um sich mit Vertretern von Siemens über den aktuellen Stand der Technik zur Emissionsreduktion zu informieren. Mit der Besichtigung des Kraftwerks und den gesammelten Eindrücken wollen die chinesischen Führungskräfte Lösungen gegen die Luftverschmutzung in China erarbeiten. Die Volksrepublik hat sich ambitionierte energiepolitische Ziele gesetzt. Danach sollen in den nächsten 14 Jahren bis 2030 der Anteil der erneuerbaren Energien um rund 20 Prozent steigen und gleichzeitig die CO2-Emissionen um mehr als die Hälfte reduziert werden. Aktuell stammen noch rund zwei Drittel des in China erzeugten Stroms aus Kohlekraftwerken. Allein die China Shenhua Energy Company betreibt Kohlekraftwerke mit einer Kapazität von rund 41.000 Megawatt, die ausreichen, um über 100 Millionen chinesische Haushalte mit Strom zu versorgen.

Für Anfang Februar hat sich bereits eine weitere Besuchergruppe aus Japan angemeldet. Das Trianel Kohlekraftwerk Lünen steht aber nicht nur Fachbesuchern offen. „Wir geben gerne Einblicke in unsere Anlage und freuen uns über jeden Besucher“, ergänzt Stefan Paul. Besichtigungstermine können direkt mit den Mitarbeitern des Kraftwerks vereinbart werden. Kontaktdaten: www.trianel-luenen.de/besichtigungen/besichtigungen

  • Steinkohlekraftwerk Lünen