Schwerlasttransport am Trianel Kohlekraftwerk Lünen

Generator wird untersucht und repariert

23.06.2020

Lünen. Am Mittwochabend (24.06.2020) findet ein Schwerlasttransport im Rahmen der Reparaturarbeiten am Generator des Trianel Kohlekraftwerk Lünen statt. Der Rotor des Generators wird vom Stummhafen in das rund 70 Kilometer entfernte Siemenswerk nach Mülheim an der Ruhr transportiert. Dort soll das 88 Tonnen schwere und rund 14,5 Meter lange Bauteil sorgfältig untersucht und gereinigt werden. Um 22 Uhr wird der Schwerlasttransport in der Frydagstraße starten.

Seit dem 21. Mai 2020 befindet sich das Trianel Kohlekraftwerk Lünen in der jährlichen Revision. In dieser Zeit werden standardmäßig die Anlagentechnik geprüft sowie Instandhaltungs- und Reparaturmaßnahmen durchgeführt. Dabei wurden am Generator schadhafte Stellen im Bereich des sogenannten Blechpaketes detektiert. Für die Reparaturarbeiten wurde das Kraftwerk vorsorglich bis zum 31. Oktober 2020 als nicht-verfügbar gemeldet.

Der Rotor ist der bewegliche Teil im feststehenden Generatorgehäuse, der durch die Dampfturbinen des Kraftwerks angetrieben wird. Mittels Induktion wird im Generator die kinetische Energie (Drehbewegung) in elektrische Energie umgewandelt.

Ansprechpartner: Maik Hünefeld, Pressesprecher
Fon +49 241 413 20-282 | Mobil +49 151 140 89 0 39 | E-Mail m.huenefeld@trianel.com

 

 

 

  • Steinkohlekraftwerk Lünen