Trianel unterstützt Feuerwehr-Sportler mit neuem Schuhwerk

TFA Team der Lüner Feuerwehr gut gerüstet für Meisterschaft

29.09.2016

v.l.: Anna Wittenbreder, Marcel Müller, Julian Magalski, Andre Schild, Dominik Groß, David Bensch, Kai Eisenhuth von der Lüner Feuerwehr und TKL-Chef Stefan Paul.

Lünen. „Für diesen Sport muss man etwas verrückt sein und sich quälen können, da man innerhalb kürzester Zeit seinen Körper an sein Limit bringt“, sind sich die Mitglieder des Lüner TFA Teams (Toughest Firefighter Alive) der Lüner Feuerwehr einig. In voller Einsatzmontur 550 Treppenstufen verteilt auf 110 Höhenmeter in unter sechs Minuten erklimmen, dies ist ein normales Trainingspensum des TFA Teams im Treppenturm des Trianel Kohlekraftwerk Lünen.

Bei der heutigen Trainingseinheit hat Stefan Paul, Leiter des Trianel Kohlekraftwerk Lünen, den jungen Feuerwehrleuten am Kraftwerk über die Schulter geschaut und dem Team ihre neuen Wettkampfstiefel überreicht. „Die vielfältigen sportlichen Aktivitäten für junge Menschen in Lünen zu unterstützen und damit zum Erhalt dieser Vielseitigkeit beizutragen, ist uns ein persönliches Anliegen“, betont Paul bei der Übergabe der extra bequemen und leichten Feuerwehrstiefel. „Der Feuerwehr-Sport ist dabei eine besonders faszinierende Disziplin.“

Bereits seit 2014 trifft sich das 8-köpfige Team einmal die Woche zum Trainingslauf im Treppenturm des Lüner Kraftwerks und bereitet sich für bevorstehende Wettkämpfe im Treppenlauf vor. Dabei gilt es, bepackt mit 25 bis 30 kg Ausrüstung so schnell wie möglich das Treppenhaus zu bezwingen. „Ich habe absolute Hochachtung vor dieser unglaublichen körperlichen Leistung. Selbst langsam und ohne Ausrüstung sind die 110 Meter im Kesselhaus schon ein Kraftakt“, zeigt sich Paul fasziniert und verweist lächelnd auf dem im Kesselhaus installierten Aufzug.

„Wir sind froh, ein so gutes Trainingsobjekt in Lünen zur Verfügung zu haben und freuen uns, hier regelmäßig trainieren zu dürfen. Bei einem Treppenlauf zählt jedes Gramm, das eingespart werden kann“, betont Andre Schild vom TFA Team. „Durch die neuen Stiefel, welche nur etwa 980 Gramm pro Schuh wiegen, macht sich das bei den Treppenläufen deutlich bemerkbar.“ Neben den Treppenläufen nimmt das TFA Team auch an den härtesten Feuerwehrwettkämpfen der Welt teil und trainiert, Tätigkeiten der Feuerwehr in kompletter Montur so schnell wie möglich durchzuführen. Im Fokus steht dabei aber immer, dass die Lüner Feuerwehrleute fit für den Realeinsatz im Stadtgebiet sind.

In den letzten Treppenlauf der Saison startet das Lüner TFA Team gut gerüstet mit den neuen Stiefeln beim 9. Firefighter Skyrun am Samstag, den 1. Oktober in Düsseldorf. Austragungsort ist der ARAG Tower mit fast 125 Metern Höhe und 32 Etagen. Die besten Teams werden in die offizielle Wertung der NRW Meisterschaften im Treppenlauf 2016 aufgenommen. Bereits bei den vergangenen Wettkämpfen in Berlin und Köln konnten die „Lüner Löwen“, wie das TFA Team auch genannt wird, gute Platzierungen erreichen. „Wir haben uns bei den Treppenläufen bereits einen Namen gemacht und sind besonders stolz auf den Lüner Sieg beim Treppenlauf in Hemer“, fasst Team-Kollege Julian Magalski zusammen. In Hemer erreichten gleich drei Lüner Teams das Treppchen und konnten drei Pokale nach Hause bringen.

  • Steinkohlekraftwerk Lünen