Zurück zur Übersicht

06.05.2008
|

„Ja“ aus Arnsberg zum Kraftwerksprojekt

Arnsberg. Gut 14 Monate nach Antragstellung hat die Bezirksregierung Arnsberg Bau und Betrieb eines Steinkohlekraftwerkes am Standort Lünen genehmigt. Regierungspräsident Helmut Diegel überreichte am heutigen Dienstag, 6. Mai, in Arnsberg einen Vorbescheid nach Bundesimmissionsschutzgesetz und eine erste Teilgenehmigung zur Baufeldfreimachung an Vertreter der Trianel Power-Projektgesellschaft Kohlekraftwerk mbH & Co. KG.
 
Trianel hatte am 27. Februar 2007 den Antrag auf Bau und Betrieb eines Kraftwerkblocks mit einer elektrischen Nettoleistung von 750 Megawatt gestellt. Der Kraftwerksblock mit einem Wirkungsgrad von mehr als 44 Prozent soll im Jahr 2012 den Betrieb aufnehmen, die ersten Vorarbeiten für den Bau können mit der heute erteilten ersten Genehmigung beginnen.
 
Die vom Kraftwerk ausgehenden Immissionen liegen deutlich unterhalb der Irrelevanzschwellen der TA Luft. Nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) ist die Bezirksregierung Arnsberg verpflichtet, die Genehmigung zu erteilen, sofern die Genehmigungsvoraussetzung erfüllt sind – dies ist hier der Fall. Die Bezirksregierung besitzt demnach keinen Ermessensspielraum. Auch in planungsrechtlicher Hinsicht ist das Projekt zulässig, es entspricht den Festsetzungen des rechtskräftigen Bebauungsplanes. Auch wasserrechtliche Belange sind behandelt worden: Zum Beispiel liegt die zu erwartende Temperaturerhöhung in der Lippe bei nur 0,05 °C.
„Für mich ist dieses Projekt nicht nur zulässig und genehmigungsfähig – ich halte es auch für sinnvoll und notwendig. Der Kraftwerksblock leistet seinen Beitrag zur Versorgungssicherheit, entspricht dem modernsten Stand der Technik, schafft und sichert Arbeitsplätze – und sorgt mittelbar dafür, dass veraltete Kraftwerkskapazitäten vom Markt verschwinden. An der Modernisierung des Kraftwerkparks in unserem Land kommt zur Entlastung der Menschen kein Betreiber vorbei“, so Regierungspräsident Helmut Diegel in seiner Bewertung.
 
Die Genehmigung zum Bau und Betrieb des 750-Megawatt-Blocks ist mit einer Reihe weitergehender Auflagen verbunden.
 
Jörg A. Linden (Pressesprecher Bezirksregierung Arnsberg)
 
Ihre Ansprechpartner:
Trianel Power-Projektgesellschaft Kohlekraftwerk mbH & Co. KG 
Manfred Ungethüm, Geschäftsführung
Denise Matthée, Leiterin Marketing und Kommunikation
Krefelder Straße 203, 52070 Aachen
Tel.: +49 241 413 20-240
Email: info@trianel.com

www.trianel-kraftwerk-luenen.de

Zurück zur Übersicht
Pressekontakt

Ihr Ansprechpartner

Alexander Land, Leiter Unternehmenskommunikation & Energiepolitik der Trianel GmbH

Alexander Land

Leiter Unternehmenskommunikation & Energiepolitik