Zurück zur Übersicht

01.12.2011
|

Trianel Kohlekraftwerk Lünen durch Urteil nicht gefährdet

Trianel bleibt optimistisch - Lünen geht 2013 ans Netz

Lünen/Münster. „Mit dem OVG-Urteil haben wir die nötige Rechtssicherheit, um den Kraftwerksbau zu vollenden", resümiert der Geschäftsführer des Trianel Kohlekraftwerks Lünen (TKL), Manfred Ungethüm, die Entscheidung des 8. Senats des Oberverwaltungsgerichts Münster. Das Gericht hat am Abend den immissionsschutzrechtlichen Vorbescheid für das Kraftwerksprojekt zwar für rechtswidrig befunden, diese Entscheidung führt jedoch nicht dazu, dass das Kraftwerksprojekt in Gänze in Frage gestellt wird. Denn der Vorbescheid selbst wurde vom Gericht in weiten Teilen als korrekt beurteilt. Zudem behalten die bisher erteilten Teilgenehmigungen weiterhin ihre Gültigkeit. 

„Natürlich gilt es jetzt, die schriftliche Urteilsbegründung abzuwarten", erläutert TKL-Rechtsbeistand Dr. Christoph Riese: „Allerdings ist aus unserer Sicht in der mündlichen Verhandlung deutlich geworden, dass alle kritischen Aspekte heilbar sind." 

Dieser Aufgabe wird sich TKL, so Ungethüm, nun in den kommenden Monaten stellen. „Wir haben den Stand der Technik genutzt, die Grenzwerte des Kraftwerks so abzusenken, dass in Lünen eines der umweltfreundlichsten Kohlekraftwerke Deutschlands und Europas ans Netz gehen kann, diesen Weg werden wir nun weiter beschreiten." 

Investoren des Lüner Kraftwerksprojekts sind neben Trianel 30 kommunal geeignete Stadtwerke und Regionalversorger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Stadtwerke investieren insgesamt 1,4 Milliarden Euro in das Kohlekraftwerk in Lünen. Das 750 MW Kraftwerk kann im Volllastbetrieb Strom für 1,6 Millionen Haushalte produzieren. Zudem sorgt das Kraftwerk nach Inbetriebnahme für die Versorgung der Lüner Innenstadt mit Fernwärme. 

In Lünen selbst laufen die Bauarbeiten nach Plan. Die Außenhülle des Kesselhauses ist nahezu fertig gestellt, auch der Elektrofilter zur Staubabscheidung ist zu über 80 Prozent vollendet. Im Winter wird auch der Innenausbau des Kesselhauses vollendet. Mit den bereits betriebsbereiten Hilfsdampferzeugern wird die Baustelle in den kommenden Monaten beheizt.

Fakten zum Trianel Kohlekraftwerk Lünen 

Elektrische Nettoleistung: 750 Megawatt
Bauantrag: 27.02.2007
Bescheid: 06.05.2008
Baubeginn: 01.08.2008
Kesselbefeuerung: 2. Quartal 2012
Kommerzielle Inbetriebnahme: 2.Quartal 2013
Investitionssumme: 1,4 Milliarden Euro
 

Zurück zur Übersicht
Pressekontakt

Ihr Ansprechpartner

Alexander Land, Leiter Unternehmenskommunikation & Energiepolitik der Trianel GmbH

Alexander Land

Leiter Unternehmenskommunikation & Energiepolitik